Herzlich willkommen auf den Seiten der Regionalgruppe des BM in Hamburg!

Wir bieten zahlreiche Möglichkeiten zu Austausch und Vernetzung, wir bieten Expertise in Konfliktbearbeitung, MediatorInnen können sich listen lassen und wir organisieren regelmäßige Veranstaltungen zu interessanten Themen. Und das alles machen wir ehrenamtlich und mit viel Spaß und Freude!
Leitungsteam der RGHH:  Kirsten Schroeter - Michael Gehrke-Frank - Ute Flügge

Über Mediation

Auseinandersetzungen finden überall statt. Vielfach können die Beteiligten ihren Streit selbst beenden. Oft benötigen sie Hilfe. Scheinbar unlösbare Konflikte können nach unseren Erfahrungen -> bitte hier weiterlesen

 

 

Aktuelles

19. Dez. 2016  (19-21 Uhr)  Mediation & Mozzarella mit Kerzenlicht & Blick auf 2017

==> Alle Termine des BM in HH
==> Die neue Rechtsverordnung
==> Erläuterung der neuen Rechtsverordnung

==> Wir feiern: 10 Jahre BM in HH - 15. Mai 2017

Die Mediationsbrücke

Die Mitglieder der Regionalgruppe des BM unterstützen aktiv den Aufbau einer zentralen Hamburger Anlaufstelle bei Konflikten in der Arbeit mit Geflüchteten.
-> Aufruf und TAZ Artikel

Mediation und Konfliktmanagement in Hamburger Unter-nehmen und Organisationen

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist  -> Fortsetzung

Hinweis auf eine neue website:

        anklicken

Diese Webseite bietet
- einen aktuellen Veranstaltungskalender,
- alle Fortbildungen, Vorträge usw.,
- alle Links zu Hamburger Verbänden, Organisationen und Ausbildungsanbietern,
- Übersichten wo ich gelistete MediatorInnen finden oder mich selber listen lassen kann
- die Rubrik "wo kann ich mich engagieren"

Youtube Video "Was ist Mediation?"

Über Mediation (Forts.)

Scheinbar unlösbare Konflikte können nach unseren Erfahrungen mit der Unterstützung von Mediatoren beigelegt werden. Mediatoren haben gelernt, in Konflikten eine neutrale Position einzunehmen. So lässt sich zu den Konfliktparteien Vertrauen aufbauen.

Mit Empathie lenken Mediatoren Streitende im Verfahren, fördern gegenseitiges Verständnis und die Fähigkeit Lösungen zu entwickeln. Am Ende des Verfahrens steht die Vereinbarung. Sie wird von den Konfliktparteien einvernehmlich erarbeitet, und schafft die Voraussetzungen für eine harmonische Beziehung bzw. für produktive Zusammenarbeit.